BRIDGE: Über 100 Proof of Concept-Gesuche eingegangen

Die erste Ausschreibung des BRIDGE-Förderangebots Proof of Concept ist auf sehr grosses Interesse gestossen. Insgesamt wurden über 100 Gesuche eingereicht. Die Ausschreibung fand vom 17. Oktober bis 12. Dezember 2016 statt, die ersten Projekte starten ab 1. März 2017.

Rund ein Drittel der Gesuche stammen von den Universitäten, etwa 20 Prozent von den Fachhochschulen, je 17 Prozent von der ETH Zürich und Lausanne und sieben bzw. drei Prozent von der EMPA und dem Paul Scherrer Institut PSI.

Mit 36 Prozent können die meisten Gesuche hinsichtlich der wissenschaftlichen Grundlagen dem Bereich Life Science zugordnet werden. Die restlichen Gesuche stammen zu etwa gleichen Teilen aus den Bereichen ICT, Micro/Nano, Engineering und Social Sciences. Daraus resultierende Innovationen werden vor allem im Bereich Life Sciences (46 Prozent) und Enabling Sciences (26 Prozent) erwartet, gefolgt von Micro/Nano (16 Prozent) und Engineering (15 Prozent).

Nächste Schritte:

Das Evaluationspanel beurteilt die eingegangen Gesuche bis Ende Februar 2017. Die ersten Projekte können am 1. März 2017 starten. Im Januar 2017 startet bereits die nächste Ausschreibung Proof of Concept.

Die Ausschreibung für Discovery-Projekte ist seit dem 20. Dezember 2016 geöffnet. Der zwingend verlangte Letter of Intent muss bis am 27. Februar 2017 eingereicht werden, die Full Proposals bis am 10. April 2017. Die ersten Projekte können am 2. Oktober 2017 starten.